Griechenland Reisen

Blog Suche


Griechenland Artikel

Griechenland Themen

Griechenland Archive

Ein- und Zwei-Tagesausflüge von Kreta nach Santorin 2017

Von Klaus Bötig | 25.Februar 2017

Nur von der Inselhauptstadt Iraklio aus bestehen Schiffsverbindungen nach Santorin. Vom 7. April bis 16. Oktober startet täglich eine Schnellfähre um 8.50 Uhr, eine zweite einer anderen Reederei täglich um 9 Uhr. Die Ankunft auf Santorin erfolgt um 10.35 resp. 10.45 Uhr. Zurück geht es mit der frühen Fähre um 17 Uhr, mit der späteren um 17.25 Uhr. Ankunft auf Kreta 18.40 bzw. 18.50 Uhr. Der Fahrpreis hin und zurück beträgt 138 Euro. Zu buchen direkt bei den Reedereien www.seajets.gr und www.hsw.gr sowie über Fährportale wie www.danae.gr.

Wer nicht in Iraklio wohnt, muss mit dem Mietwagen dorthin fahren. Gebührenpflichtige Parkmöglichkeiten bestehen am Hafen. Von den Orten zwischen Agios Nikolaos und Rethimno kommt man auch mit dem Linienbus hin und zurück.

Auf Santorin hat man bei Schiffsanreise etwa 8 Stunden Aufenthalt. Der Hafen liegt im Krater fern jeder Ortschaft. Am besten mietet man sich bei einer der vielen Autovermietungen am Hafen ein Auto oder ein Moped, z.B. bei www.rentacarsantorini.com. Damit kann man dann die Insel innerhalb von 6-7 Stunden ganz gut erkunden und z.B. auch nach Oia oder zu den Ausgrabungen von Akrotiri fahren. Linienbusse fahren vom Hafen aus nur in den Inselhauptort Fira. Da kann man auch gut ein paar Stunden verbringen, die Kraterrandgasse entlang bummeln, shoppen und zwei interessante Museen besichtigen: das Prähistorische Museum und das Santozeum. Santorin ist jedoch teuer: ein schlichter Kaffee am Kraterrand kostet da schon mal bis zu 5 oder 6 Euro.

Wer meint, sonst in seinem Leben wohl nicht mehr nach Santorin zu kommen, sollte den Ausflug durchaus unternehmen. Viel besser wäre es freilich, dort einmal ein paar Tage zu bleiben, eventuell im Rahmen eines Inselhüpfens auf den Kykladen. Oder zumindest für eine Nacht zu bleiben, also einen Zweitagesausflug zu unternehmen. Konkrete Hotelinfos möchte ich dafür nicht geben – zu groß ist das Angebot, zu unterschiedlich sind Erwartungen und Geldbeutel. Wer das echte Santorin-Feeling voll in sich aufsaugen will, sucht sich eine Unterkunft direkt am Kraterrand im Hauptort Fira. Weitaus preisgünstiger wohnt man im Badeort Kamari – da sollte man aber besser nur nächtigen, wenn man den Mietwagen für zwei Tage gebucht hat. Einen Super-Überblick über alle Quartiere und Preise gibt www.booking.com. Buchen kann man, wenn man die Mühe nicht scheut, ja trotzdem direkt beim leicht zu googlenden Hotel.

Weitere Infos zu Santorin geben meine Reiseführer MARCO POLO SANTORIN und DUMONT-REISETASCHENBUCH SANTORIN.

 

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »


...gehe weiter zu:

« | Startseite | »

Kommentare geschlossen.