Griechenland Reisen

Blog Suche


Griechenland Artikel

Griechenland Themen

Griechenland Archive

Administration

Veranstaltungen/Events in Griechenland 2018

Von Klaus Bötig | 17.Februar 2018

Bevorstehende Veranstaltungen werden in Griechenland immer erst extrem kurzfristig bekannt gegeben. Sie im Internet zu finden, ist sehr mühsam. Als Autor aller MARCO POLO-Reiseführer über Griechenland muss ich mir jeden Monat diese Mühe machen, denn zu jedem Band gehört auch eine Website mit Veranstaltungshinweisen für die kommenden Monate. Davon können nicht nur Marco Polo-User profitieren. Die entsprechenden Websites können von jedem kostenlos aufgerufen werden:

go.marcopolo.de/GRL (Festland und Peloponnes)

go.marcopolo.de/GRI (Ägäische Inseln)

go.marcopolo.de/ATH (Athen)

go.marcopolo.de/CHA (Chalkidiki und Thessaloniki)

go.marcopolo.de/KOR (Korfu)

go.marcopolo.de/KOS (Kos, Nissyros und Kalymnos)

go.marcopolo.de/KRE (Kreta)

go.marcopolo.de/PEL (Peloponnes)

go.marcopolo.de/RHO (Rhodos)

go.marcopolo.de/SAM (Samos und Patmos)

go.marcopolo.de/SAN (Santorin)

go.marcopolo.de/ZAK (Zakinthos, Lefkas, Kefallonia und Ithaka)

 

Wer mir Veranstaltungen melden möchte, kann das natürlich gerne tun!!!

 

 

 

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

250 000 Euro – und schon bist du fast ein Grieche

Von Klaus Bötig | 14.Februar 2018

Seit 2013 können Nicht-EU-Bürger in Griechenland eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis erkaufen, wenn Sie mindestens 250 000 Euro in eine Immobilie investieren. 5.699 Familien haben davon bisher erfolgreich Gebrauch gemacht. Führend sind Chinesen (2525), gefolgt von Russen (907), Türken (547) und auf den weiteren Plätzen in der angegebenen Reihenfolge Iraker, Libanesen, Ägypter, Ukrainer, Syrer, Jordanier und Iraner. Hier der Link zur offiziellen Seite mit vielen weiteren Infos: https://www.enterprisegreece.gov.gr/en/greece-today/living-in-greece/residence-permits.

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

Messolongi: Badeerlebnisse ganz ungewöhnlicher Art

Von Klaus Bötig | 14.Februar 2018

Die Kleinstadt Messolongi gilt offiziell als >Heilige Stadt<.  Das Herz des britischen Poeten Lord Byron ist hier beigesetzt, ein Heldenfriedhof erinnert an viele hier gestorbene Philhellenen aus ganz Europa. Naturfreunde kommen vor allem der vogelreichen Lagunen wegen hierher, die auch mit ganz ungewöhnlichen Badeerlebnissen überrascht. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

2018: Erstmals Fähre von Korfu zu den anderen Ionischen Inseln

Von Klaus Bötig | 13.Februar 2018

Jetzt werden auch die Ionischen Inseln zum Revier fürs Island Hopping. Vom 1. Mai bis zum 31. Oktober 2018 verbindet erstmals ein schnelles Passagierschiff Korfu mit den Häfen Gaios/Paxos, Vassiliki/Lefkas, Pisaetos/Ithaka, Sami/Kefallonia und Zakinthos. Von Korfu nach Zakinthos geht es jeweils montags, mittwochs und freitags, zurück dienstags, donnerstags und samstags. Zum Einsatz kommt ein 30 m-Schiff mit Platz für 260 Passagiere, auf dem man auch auf dem offenen Deck sitzen darf. Exakter Fahrplan, Link und Fahrpreise folgen demnächst. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

Kurzurlaub/Städtetrip: Drei Urlaubstage in Athen 2018

Von Klaus Bötig | 9.Februar 2018

 

Warum immer direkt auf die Insel? Oft ist der Flug über Athen viel günstiger – und schenkt Gelegenheit, die griechische Hauptstadt (mal wieder) richtig zu durchstreifen. Wir zeigen Ihnen hier nicht nur, wie Sie 50-60 Stunden in Athen optimal gestalten, sondern verraten Ihnen auch, was die Abende Ihnen zu bieten haben. Vielleicht wollen Sie hinterher gar nicht mehr weiter.

Tag 1

Mittags schweben Sie ein. Sie haben ein Hotel in der Plaka gebucht, der Altstadt unterm Akropolisfelsen. Expressbus X95 bringt Sie direkt zum Syntagma-Platz, die Metro auch nach Monastiraki. Die letzten Meter ins Hotel geht’s zu Fuß.

Als erstes steigen Sie Ihrem Hotel aufs Dach. Fast alle gastlichen Häuser in der Plaka haben einen Roof Top Garden. Über alte Ziegeldächer hinweg sehen Sie die Akropolis zum Greifen nah, ihr gegenüber ragt der steile Fels des Lykavittos mit Tonsur und weißem Georgs-Kapellchen übers weitgehend weiße Häusermeer.  Hier zwischen Lykavittos und Akropolis werden Sie den Großteil der nächsten 48 Stunden verbringen. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

Mal was anderes: Eine nette Lesermail

Von Klaus Bötig | 7.Februar 2018

Diese Mail erreichte mich gestern:

 

Sehr geehrter Herr Bötig,

seit nunmehr 7 Jahren (nach mittlerweile insgesamt fast 18 Jahren Griechenland) reisen wir – wenn auch sicher anfänglich zufällig durch die Marco Polo Reiseführer inspiriert – ausschließlich mit Ihren Empfehlungen durch Griechenland.

Wir haben durch Ihre Beschreibungen das große Glück gehabt, wundervolle liebe Menschen kennenzulernen.

Ja, bisher haben wir sowohl auf Kreta, Rhodos und Kos jeweils mehrmals “all in gemacht”, da es zum Teil günstiger und mit Kind auch praktischer war. Dennoch sind wir während unserer grundsätzlich in Eigenregie geplanten Ausflüge immer gerne Ihren Ratschlägen gefolgt und haben somit wirklich schöne Erinnerungen – sowohl an Menschen als auch Orte – speichern können. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Meine Bücher, Menschen in Griechenland | Ihr Kommentar »

Wie erfahre ich die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise 2018 von Museen und Ausgrabungen in Griechenland?

Von Klaus Bötig | 7.Februar 2018

Öffnungszeiten und Eintrittspreise aller staatlichen Museen und aller archäologischen Stätten inklusive Akropolis % Co findet man – mehr oder minder zuverlässig – auf der englisch- und griechischsprachigen Webseite des Kultusministeriums. Sie ist allerdings nicht gerade systematisch aufgebaut, so dass das Auffinden bestimmter Orte kompliziert bis unmöglich ist. Ich gehe darum anders vor:

Ich gebe den Namen des Ortes, in dem das Museum steht oder die Stätte liegt, in die Google-Suche ein und hänge culture.gr an. Bis auf wenige Ausnahmen klappt das auch mit der deutschen Schreibweise. Wenn nicht, hilft es meist, ein k durch ein c  oder ein i durch ein y ersetzen. Nur Mykene muss man richtig englisch schreiben: Mycenae.

Auf der entsprechenden Seite klickt man dann in der Rubrik links “Info” an, nachdem man Englisch als Sprache gewählt hat. Hier findet man fast immer die gewünschten Infos: Öffnungszeiten für Sommer oder Winter, Eintrittspreise und Infos zu Kombitickets, Tage mit freiem Eintritt und die Tage, an denen Museum/Stätte ganz geschlossen sind oder geänderte Öffnungszeiten haben. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »

Industriegeschichtliche Museen in Griechenland 2018

Von Klaus Bötig | 7.Februar 2018

 

Es gibt in Griechenland nicht nur Archäologische und Volkskundliche Sammlungen, sondern auch eine ganze Kette ausgezeichneter Industriegeschichtlicher Museen In Volos zum Beispiel wird in einer alten Ziegelei gezeigt, wie Dachziegel und Mauersteine hergestellt wurden. Arbeiter stehen da als Puppen an den Maschinen und Brennöfen, Videos erklären die Arbeitsprozesse und die Lebensbedingungen der Mitarbeiter. Ein am Hang des üppig grünen Lousios-Tals gelegenes Freilichtmuseum illustriert mannigfaltig, wozu in vergangenen Jahrhunderten hier in Dimitsiana auf dem Peloponnes die Wasserkraft genutzt wurde: Nicht nur zum Mahlen von Korn, sondern u.a. auch für das Gerben von Leder oder die Produktion von Schwarzpulver für die Gewehre der griechischen Aufständischen im Kampf gegen die Türken.

Beide ganzjährig geöffnete Museen gehören einer Kulturstiftung, die schon 1981 von einer anderen Bank gegründet und seit 2002 von der >Bank of  Piraeus Group< mit viel Engagement fortgeführt wird. Neun Museen gehören zum Netzwerk und sind übers ganze Land verteilt. Allen ist eins gemein: Sie machen historische Arbeitsprozesse und die Lebensbedingungen der Arbeiter deutlich, sind mit modernen interaktiven Bildschirmen ausgestattet, illustrieren die Geschichte mit speziell für sie angefertigten Filmen. In Sparta auf dem Peloponnes sowie auf der Insel Lesbos dreht sich alles um Olive und Öl, auf Chios natürlich um das Baumharz, das  die Insel einst wohlhabend machte. In Ioannina geht es in einer alten Palastküche um die Silberschmiedekunst im Epirus, auf der Insel Tinos um Marmor und Marmorgewinnung. Mit zu den ersten Museen der Stiftung gehörte das Museum der Seidenproduktion in einem historischen Fabrikgebäude in Soufli in der Evros-Region. Nur in Stimfalia auf dem Peloponnes steht die Natur im Vordergrund – aber auch da ist das hintergründige Thema, wie die Menschen in dieser unwirtlichen Region ihren Lebensunterhalt verdienten. Mehr Infos:  www.piop.gr. Weiterlesen »

Beitrag aus: Allgemein, Griechenland News | Ihr Kommentar »